Fake-News und post­fak­ti­sche Sta­tis­ti­ken von Rot-Grün

Die Kri­mi­na­li­täts­sta­tisk­tik NRW – Anstiege bei Gewaltverbrechen

Das Rot-Grüne Innen­mi­nis­te­rium von Nord­rhein-West­pha­len hat die aktu­elle poli­zei­li­che Kri­mi­na­li­tät­s­ta­tis­tik ver­öf­fent­licht. Die Zahlen sind erschre­ckend. Dem­nach gab es Anstiege bei gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung (9,2%) und  Mord (8,7%). Und was Lan­des­kri­mi­nal­di­rek­tor Dieter Schür­mann beson­ders “besorg­nis­er­re­gend” findet: einen Anstieg der Sexu­al­de­likte, also Ver­ge­wal­ti­gung und schwere sexu­elle Nöti­gung, um 24,9%. Der Tenor in den Medien: “Kri­mi­na­li­tät: Dras­tisch mehr Ver­ge­wal­ti­gun­gen – Meiste Tat­ver­däch­tige sind Deut­sche”. Das trifft aber nur zu, weil es in NRW (noch) mehr Deut­sche als Aus­län­der gibt und weil die Studie nur abso­lute Zahlen ausweist.

Abso­lute gegen rela­tive Zahlen

Der Blog­ger fisch&fleisch wies auf diesen Umstand hin und hat die Zahlen mal in Rela­tion gesetzt:

Täter nach Her­kunft bei schwe­ren Sexualdelikten:

  • Deut­sche Täter 1083.
  • Nicht­deut­sche Täter 674.

Die Bevöl­ke­rung in NRW setzt sich wie folgt zusammen:

  • Deut­sche: 15.750.694 Personen
  • Nicht­deut­sche 2.114.822 Personen

Setzt man diese Zahlen nun in Rela­tion erhält man als Ergeb­nis die Anzahl Täter auf eine Mil­lion pro Bezugspruppe:

  • Deutsch 1.083 / 15.750.694 * 1000000 = 69
  • Nicht­deutsch 674 / 2.114.822 * 1000000 = 319

Das rela­tive Bezie­hung dieser Zahlen zuein­an­der, ergibt dann das Ver­hält­nis Tat­ver­däch­ti­ger von Nicht­deut­schen zu Deut­schen, nor­miert auf Bezugsgruppe:

  • Ver­hält­nis Nicht­deut­sche Täter / Deut­sche Täter (je auf eine Mio):  319 / 69 = 4.6
Fake-News ent­larvt

Diese Zahlen geben aber immer noch kein ganz klares Bild, weil sich unter der Aus­län­der­gruppe viele EU-Aus­län­der befin­den, die im Schnitt auch nicht viel mehr oder weni­ger ver­ge­wal­ti­gen, als Deut­sche. Würde man diese Zahlen auch noch berei­ni­gen, würde man etwa auf ein Ver­hält­nis von 6.0 kommen. Das würde heis­sen, dass Nicht­deut­sche zu 600% mehr schwere Sexu­al­de­likte bege­hen, als Deut­sche. Das ent­spricht etwa dem Ver­hält­nis von Deutsch­land zu Afrika oder Ara­bien. In Rela­tion zer­brö­selte ebenso schnell die Lüge, Deut­sche auf dem Okto­ber­fest wären genauso über­grif­fig, wie der Mob in “der” Syl­ves­ter­nacht in Köln. Auch hier hatten die Medien ver­sucht es so dar­stel­len, als wären das Pro­blem Männer im all­ge­mei­nen. Deut­sche genauso wie Nicht­deut­sche. Die Impli­ka­tion Deut­sche würden mehr Sexu­al­de­likte bege­hen ist also falsch und hält einer rela­ti­ven Über­prü­fung nicht stand. Klas­si­scher Fall von Fake-News.

Ver­ge­wal­ti­gun­gen in Schwe­den: Plus 1472%

Wir nähern uns in Deutsch­land schwe­di­schen Zustän­den. Das Land, wel­ches am stärks­ten von allen die Multi-Kulti-Agenda und unbe­grenzte Zuwan­de­rung pusht, erlebte einen kome­ten­haf­ten Ver­ge­wal­ti­gungs­an­stieg. Seit den Anfän­gen der Open-Bor­ders Ein­wan­de­rungs­po­li­tik in den 70ern, sind in Schwe­den die Ver­ge­wal­ti­gun­gen um unglaub­li­che 1472% gestie­gen.

Zahl der Asyl­ge­wäh­run­gen in einem Jahr (grau); Anzahl der offi­zi­ell bestä­tig­ten Ver­ge­wal­ti­gun­gen (rot).

Welt­weit liegt Schwe­den nun auf Platz zwei der rela­ti­ven Ver­ge­wal­ti­gungst­sa­tis­tik, also der Ver­ge­wal­ti­gun­gen pro Kopf. Das ein­zige Land in dem pro Kopf mehr Frauen ver­ge­wal­tigt werden, ist das win­zige Land Leso­tho in Süd­afrika. 21 For­schungs­be­richte seit den 60er Jahren bis heute bele­gen eine erhöhte Prä­senz von Per­so­nen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in den Sexualstraftatsstatistiken.

Lügen von Medien und Politik

Dass unsere Medien und die Poli­tik ver­su­chen, sich die Sta­tis­ti­ken zurecht­zu­dre­hen ist nichts neues. Aber da die Wahr­heit in Zeiten des Inter­nets immer öfter ans Licht kommt, ver­lie­ren beide nun auch noch die letz­ten Reste ihrer Glaub­wür­dig­keit. Und erfah­ren die Bürger dann die Wahr­heit, sind sie natür­lich dop­pelt sauer. Zurecht. Und in dieser Atmo­sphäre der Lüge, der Halb­wahr­hei­ten und der Ver­tu­schung gedei­hen natür­lich auch Verschwörungstheorien:

Offen­sicht­lich gefälsch­tes Plakat, wel­ches in sozia­len Netzen kursiert
Haben wir eine zwei-Klassen-Justiz?

Im Inter­esse der ehr­li­chen und fried­li­chen Ein­wan­de­rer soll­ten unsere Regie­rung und die Medien also end­lich mal Klar­text reden und anfan­gen die volle Wahr­heit zu sagen. Und zwei­tens soll­ten aus­län­di­sche Sexu­al­straf­tä­ter und Gewalt­ver­bre­cher sofort abge­scho­ben werden. Es kann nicht sein, dass so oft wegen angeb­li­cher Flucht­trau­mata, guten Sozi­al­pro­gno­sen, Jugend­straf­recht und ande­ren juris­ti­schen Spitz­fin­dig­kei­ten, Bewäh­rungs­stra­fen oder gar Frei­sprü­che ver­hängt werden und wir den Tätern wei­ter­hin ein Erste-Welt-Leben finan­zie­ren. Wäh­rend­des­sen gehen in Deutsch­land deut­sche Bürger für Satire und Nicht­be­zah­len der GEZ-Zwangs­ab­gabe ins Gefäng­nis. In Anbe­tracht dessen drängt sich der Ver­dacht auf, dass der “Marsch auf die Insti­tu­tio­nen” der linken 68er, in Deutsch­land zu einer zwei-Klas­sen-Justiz geführt hat.

 

Bild­quel­len:
  • Hans von Aachen: Tar­qui­nius und Lucretia, um 1600. Kunst­his­to­ri­sches Museum, Wien – Retu­sche: D. Stein
  • Sta­tis­tik: Migra­ti­ons­ver­ket, Schweden
  • Gefälsch­tes Plakat: Facebook

 

 

Kommentieren