Trump der Medi­en­domp­teur

Diese Nach­richt ging in Sekun­den um die Welt: Trump wirft Obama vor, ihn wäh­rend des Wahl­kamp­fes abge­hört zu haben. Und die gleich­ge­schal­te­ten Main­stream­me­dien schlu­cken, in ihrer unglaub­li­chen Nai­vi­tät und Dumm­heit, den Köder. Ver­ges­sen ist die Emailaf­färe von Pence, ver­ges­sen die Vor­würfe irgend­je­mand aus Trumps Team hätte mit einem rus­si­schen Diplo­ma­ten gespro­chen, ver­ges­sen die Recht­schreib­feh­ler­af­färe. Recht­schreib­feh­ler­af­färe? Sie lesen rich­tig. Unsere und die US-“Qualitätsmedien” haben sich das Maul dar­über zer­ris­sen, dass Trump ein, zwei Recht­schreib­feh­ler in seinen “Tweets” hatte. Das ist für unsere “Qua­li­täts­me­dien” schon einen Hype wert. Wenn das alles ist, was die Medien gegen ihn haben, dann kann er ja nicht so ein schlech­ter Kerl sein.

 

Gage Skid­more, CC BY-SA 3.0
Trump das Alpha­männ­chen

Trump hat mal wieder gezeigt wer den Ton angibt. Die Medien sind inzwi­schen völlig degra­diert zu Sti­mulus­emp­fän­gern von Trumps Worten und Taten. Und die feh­len­den Beweise für das Abhö­ren? Völlig egal. Seine Anhän­ger glau­ben ihm sowieso, und Hil­lary Clin­tons Anhän­ger glau­ben es eben nicht. Und sollte sich her­aus­stel­len, dass er gelo­gen hat: völlig egal. Dann haut er wieder einen kon­tro­ver­sen “Tweet” raus und die Zir­kus­af­fen tanzen nach seiner Flöte. Waren die Prä­si­den­ten vor ihm noch auf die Gunst der Main­stream­me­dien ange­wie­sen, um über­haupt Mehr­hei­ten zu erzeu­gen, umgeht Trump ein­fach den Mit­tels­mann und wendet sich direkt an das Volk. Und er zahlt den gleich­ge­schal­te­ten Main­stream­m­dien den Hass und die Ver­ach­tung, die sie ihm ent­ge­gen­brin­gen, mit barer Münze zurück:

You are fake news

Donald Trump, Prä­si­dent der USA, zu einem Ver­tre­ter der Main­stream­me­dien

Man kann sicher eini­ges an Trump kri­ti­sie­ren, aber eins muss man ihm lassen: er hat die Medien fest im Griff. Was sie auch gegen ihn vor­brin­gen, ent­we­der perlt es an ihm ab, oder er wirft die nächste Blend­gra­nate in die Manege. Um auf die Affen­me­ta­pher zurück­zu­grei­fen: von weitem sieht der Krieg Trump gegen die Medien aus, wie eine Horde Affen, die sich gegen­sei­tig mit ihren eige­nen Fäka­lien bewer­fen. Aber Trump legt ein­fach die größ­ten Haufen, die am meis­ten stin­ken. Egal was die Medien vor­brin­gen: den Kampf haben sie ver­lo­ren. Weil Trump geris­se­ner und skru­pel­lo­ser ist, als die gesam­ten Main­stream­m­dien in den USA und Europa zusam­men.

Planet News Net­work hat schon die nächste Fami­li­en­pa­ckung Pop­corn bestellt und freut sich auf eine Fort­set­zung dieser epo­cha­len Schmie­ren­ko­mö­die.

Bild­quel­len

  • Bei­trags­bild: 4chan
  • By Gage Skid­more, CC BY-SA 3.0, via Wiki­me­dia Com­mons

 

 

3 thoughts on “Trump der Medi­en­domp­teur”

  1. Pingback: Factchecking beim Conway-Mikrowellenhype – Planet News Network
  2. Trackback: Factchecking beim Conway-Mikrowellenhype – Planet News Network
  3. Bernt says:

    Harhar köst­lich... unsere Medien könnn­ten auch mal einen deut­schen Trump ver­tra­gen!

    1. tom hammer says:

      Auf jedens­ten! Wo ist unser Trump, der mal rich­tig unsere Lügen­presse fickt?

Kommentieren