How to hack an Election

Der Aus­druck „Ver­schwö­rungs­theo­rie“ wird heut­zu­tage oft abwer­tend benutzt. Aber da nie­mand die abso­lute Wahr­heit besitzt, ist jede Inter­pre­ta­tion der Wahr­heit immer nur eine Theo­rie. Und eine gute Theo­rie zeich­net sich dadurch aus, dass sie in der Lage ist alle, oder zumin­dest viele Beob­ach­tun­gen zu erklä­ren und in Zusam­men­hang zu brin­gen. „Ver­schwö­rung“ bedeu­tet in dem Zusam­men­hang nur, dass Hand­lun­gen unter Aus­schluss der Öffent­lich­keit getä­tigt wurden.

Schon lange wird in den Medien behaup­tet „die Russen“ unter Putin hätten die Wahlen in den USA gehackt und so Trump an die Macht gebracht. Bis jetzt gab es dafür keine Beweise. Und nie­mand konnte erklä­ren, wie Putin das gemacht haben soll. Louise Mensch, eine Jour­na­lis­tin aus den USA, hat jetzt eine Theo­rie, wie das gesche­hen sein soll. Im fol­gen­den wird die Theo­rie kurz aus­ge­brei­tet und dann auf Stich­hal­tig­keit analysiert.

 

Die Louise-Mensch-Story: Wie Putin die US-Wahlen gehackt haben soll

Vorab soll­ten ein paar Begriffe und Zusam­men­hänge geklärt werden. Fakt ist, dass Cam­bridge Ana­ly­tica Trump im Wahl­kampf unter­stützt hat. Cam­bridge Ana­ly­tica ist ein Big-Data-Unter­neh­men und spe­zia­li­siert auf „Micro-Tar­ge­ting“. Sie sind in der Lage mit mini­ma­len Infor­ma­tio­nen über eine Person, zum Bei­spiel ein paar Face­book-Posts, diese Person, über das soge­nannte OCEAN-Modell der Psy­cho­lo­gie, genau in eine Schub­lade zu ste­cken und so ziem­lich genaue Vor­her­sa­gen über seine Vor­lie­ben, Abnei­gun­gen und Ansich­ten zu machen. Cam­bridge Ana­ly­tica ist ein Teil der SCL Group, der Stra­te­gic Com­mu­ni­ca­tion Labo­ra­to­ries. Soweit die Fakten, nun zur Theorie.

Die Story, die Louise Mensch aus­brei­tet, ist hol­ly­woodreif. Sie beginnt mit der ALFA-Bank, die angeb­lich ein Stroh­mann-Unter­neh­men für den rus­si­schen Geheim­dienst ist. Und die ALFA-Bank hat einen Server im Trump Tower. Nun ist Louise Mensch der Ansicht, dass der rus­si­sche Geheim­dienst Face­book gehackt haben soll. Außer­dem hat er angeb­lich die Ein­woh­ner­da­ten­ban­ken der USA gehackt. Diese Daten wurden nun angeb­lich, über den Server der ALFA-Bank im Trump Tower, wei­ter­ge­lei­tet an Cam­bridge Ana­ly­tica. Und die sollen die gehack­ten Daten benutzt haben um Mil­lio­nen von psy­cho­lo­gi­schen Pro­fi­len über US-Bürger anzu­le­gen. SCL hat dann angeb­lich Fake-News maß­ge­schnei­dert und Cam­bridge Ana­ly­tica gege­ben, damit diese die US-Bürger mit, genau auf ihre Bedürf­nisse zuge­schnit­te­nen, Nach­rich­ten micro­tar­ge­ten konnten.

Und so soll Trump dann den Wahl­kampf gewon­nen haben.

 

Die Ana­lyse der Theorie

Die Theo­rie hat einen enor­men Schwach­punkt: Das Schleu­sen der Daten über die Server im Trump Tower. Warum um alles in der Welt soll­ten Com­pu­ter­ex­per­ten vom rus­si­schen Geheim­dienst ille­gale und hoch­bri­sante Daten über irgend­wel­che Server im Trump Tower schmug­geln? Wenn es diese Hacks und die Daten wirk­lich gege­ben hat, dann wären sie ver­schlüs­selt über irgend­wel­che dunk­len Kanäle geschleust worden. Aber sicher nicht über eine Trail, die direkt zu Trump führt.

Und hier zer­brö­selt die Theo­rie. Louise Mensch braucht den Trump Tower als zen­tra­les Ele­ment, was alles zusam­men­führt: Cam­bridge Ana­ly­tica, den rus­si­schen Geheim­dienst und Trump. Da dieses Ele­ment aber höchst zwei­fel­haft ist, bricht auch ihre ganze Theo­rie zusam­men und ist nicht mehr glaubwürdig.

Louise Mensch ist ein Russ­land­hasser, Para­noi­ker und nicht von Fach (Sie glaubt zum Bei­spiel auch, dass Coo­kies ein gehei­mes Spio­na­ge­tool der Russen sind). Aber sie ist über­zeugt von ihrer Theo­rie. Und ihr feh­len­des Fach­wis­sen macht sie mit einem unglaub­li­chen Enga­ge­ment wett. Ihre hyper­ak­tive Betrieb­sam­keit in den sozia­len Netz­wer­ken ver­strö­men eine Sicher­heit, der die Fakten nicht gerecht werden. Und da die meis­ten ihrer Leser ebenso ahnungs­los wie Louise Mensch sind, werden sie die Theo­rie wohl glauben.

Egal, ob wahr oder falsch, die Geschichte ist auf jeden Fall ein gutes Bei­spiel für Infor­ma­ti­ons­krieg im 21. Jahr­hun­dert. Und die Reak­tion von Louise Mensch ist eben­falls ein Bei­spiel dafür. Halb­wahr­hei­ten, Mani­pu­la­tion und Des­in­for­ma­tion. Es kann schon sein, dass ihre Theo­rie wahr ist. Aber wenn, dann wird sie sich nie­mals bewei­sen lassen.

Zumin­dest nicht von Louise Mensch.

 

Dieser Arti­kel erschien zuerst auf Kizer Media

 

 

Bild­quelle: Bin im Garten – CC BY-SA 3.0 – via Wiki­me­dia Commons

Kommentieren