Category Archives: Poli­tik

Die ein­zige Lang­zeit­lö­sung der Migrationskrise

Die Migra­ti­ons­krise hat Deutsch­land pola­ri­siert. Trotz der mas­si­ven Pro­pa­ganda und Mani­pu­la­tion der Main­stream­me­dien erken­nen immer mehr Deut­sche, dass sie von Merkel und ihrem Par­tei­en­kar­tell hin­ters Licht geführt werden. Es gibt sicher einige kurz­fris­tige Lösun­gen. Aber die alle besei­ti­gen nicht die Ursa­che der Migra­ti­ons­krise. Und die

Túrelio, CC-BY-SA-3.0-de, via Wikimedia-Commons

Links­par­tei ver­wei­gert sich demo­kra­ti­schem Grundkonsens

In Zeiten der Ver­schär­fung des Wahl­kamp­fes durch zuneh­mende Pola­ri­sie­rung, gilt es ein demo­kra­ti­sches Min­dest­maß zu achten und Fair­ness auch gegen­über dem poli­ti­schen Gegner walten zu lassen. In Nor­d­rhein-Wes­t­­pha­­len wurde den Lan­des­vor­sit­zen­den aller rele­van­ten Par­teien ein Fair­ness­ab­kom­men vor­ge­schla­gen. Das beinhal­tet Pla­kate des Geg­ners nicht zu zerstören,

Frank­reich: Fami­lie des angeb­li­chen Ver­ge­wal­ti­gungs­op­fer in Betrugs­skan­dal involviert

Die gewalt­tä­ti­gen Aus­schrei­tun­gen in Frank­reich und Schwe­den eska­lie­ren weiter und viele Men­schen sehen darin die Vor­we­hen eines auf­kom­men­den Bür­ger­krie­ges in ganz Europa. Spä­tes­tens, wenn die nächste Spe­ku­la­ti­ons­blase platzt, und es zu einer wei­te­ren Sys­tem­krise kommt, wird die Gewalt eska­lie­ren, wenn die Migra­ti­ons­krise vorher nicht gelöst

Sollen wir die Lösung der Migra­ti­ons­krise den Rech­ten überlassen?

Sehr geehrte Frau Merkel, egal, ob Sie dieses Jahr gehen oder noch wei­tere vier Jahre blei­ben: hinter Ihnen liegt ein Scher­ben­hau­fen epo­cha­len Aus­ma­ßes. Sie haben massiv und bewusst gegen die Inter­es­sen des deut­schen Volkes ver­sto­ßen, indem Sie gesetz­wid­rig hun­dert­tau­sende Men­schen in unser Land geholt haben. Und Sie haben

Die Soros-Schulz-Con­nec­tion

Unsere gleich­ge­schal­te­ten Main­stream­me­dien feiern Schulz als den neuen Hei­land. Er wird Deutsch­land vor der AfD retten und uns in ein neues “gol­de­nes” Zeit­al­ter führen. Er wird in unse­ren MSM gerne als unab­hän­gi­ger, auf­rech­ter Typ dar­ge­stellt. Aber wie unab­hän­gig ist Schulz wirk­lich? Als George Soros, mit

Die Arro­ganz der Politiker

Ein Inter­view von tele­po­lis mit Martin Pat­z­elt von der CDU unter­streicht wieder einmal mehr die Bür­ger­ferne und Arro­ganz unse­rer “Eliten”. Zum Thema Volks­ent­scheide, winkt der Poli­ti­ker ab. Das Volk sei viel zu irra­tio­nal (euphe­mis­tisch für dumm) und zu emo­tio­nal: “Würden wir in Kri­sen­zei­ten über Fragen

Die Gewalt erreicht Paris – Deut­sche Presse schweigt

Die gewalt­tä­ti­gen Aus­schrei­tun­gen in Frank­reich haben die Haupt­stadt erreicht. In einer Orgie der sinn­lo­sen Gewalt und Zer­stö­rung, pro­tes­tie­ren Antifa und Ein­wan­de­rer gemein­sam gegen die angeb­li­che Ver­ge­wal­ti­gung eines eben­sol­chen Ein­wan­de­rers. Die Gewalt die den Sicher­heits­kräf­ten ent­ge­gen­schlägt ist völlig aus dem Ruder gelau­fen. Die gewal­tä­ti­gen Pro­tes­tie­rer nehmen

Die wahren Ursa­chen der Migrationskrise

Das Öffnen aller Schleu­sen, der mil­lio­nen­fa­che Rechts­bruch in 2015, wird ja gerne als Hor­mon­ka­prio­len einer kalten, kin­der­lo­sen Kar­rie­re­frau in der Meno­pause dar­ge­stellt. Doch das greift zu kurz. Das mil­lio­nen­fa­che Ein­schleu­sen von Aus­län­dern, die Ver­mi­schung von Flucht, Asyl und Ein­wan­de­rung (von den 2015 Gekom­me­nen werden fast

Mer­kels Ver­sa­gen ist auch ein Ver­sa­gen des Feminismus

Was haben die Femi­nis­ten geklatscht. End­lich eine Frau an der Spitze der Bun­des­re­pu­blik. Jetzt wird alles besser, weil Frauen ja per Defi­ni­tion (der Femi­nis­ten) so viel besser sind als Männer. Doch die Bilanz ist ernüch­ternd. Nach zwölf Jahren Merkel liegt Deutsch­land in Trüm­mern. Sex­po­grome wie

Neuer Höhe­punkt der Politikergier

Wie Tele­po­lis berich­tet erhöh­ten sich die Abge­ord­ne­ten des Baden-Wür­t­­te­m­ber­gi­­schen Land­ta­ges im Jahre 2008 ihre Diäten um sagen­hafte 30%. Dieser Akt der Gier wurde vor dem Volk mit der Aus­rede legi­ti­miert, dass die Abge­ord­ne­ten statt einer staat­li­chen Pen­sion, lieber in eine pri­vate Alters­vor­sorge inves­tie­ren würden. Jetzt