Tag Archives: Par­tei­en­kar­tell

Die ein­zige Lang­zeit­lö­sung der Migra­ti­ons­krise

Die Migra­ti­ons­krise hat Deutsch­land pola­ri­siert. Trotz der mas­si­ven Pro­pa­ganda und Mani­pu­la­tion der Main­stream­me­dien erken­nen immer mehr Deut­sche, dass sie von Merkel und ihrem Par­tei­en­kar­tell hin­ters Licht geführt werden. Es gibt sicher einige kurz­fris­tige Lösun­gen. Aber die alle besei­ti­gen nicht die Ursa­che der Migra­ti­ons­krise. Und die

Túrelio, CC-BY-SA-3.0-de, via Wikimedia-Commons

Links­par­tei ver­wei­gert sich demo­kra­ti­schem Grund­kon­sens

In Zeiten der Ver­schär­fung des Wahl­kamp­fes durch zuneh­mende Pola­ri­sie­rung, gilt es ein demo­kra­ti­sches Min­dest­maß zu achten und Fair­ness auch gegen­über dem poli­ti­schen Gegner walten zu lassen. In Nor­d­rhein-Wes­t­­pha­­len wurde den Lan­des­vor­sit­zen­den aller rele­van­ten Par­teien ein Fair­ness­ab­kom­men vor­ge­schla­gen. Das beinhal­tet Pla­kate des Geg­ners nicht zu zer­stö­ren,

Die Arro­ganz der Poli­ti­ker

Ein Inter­view von tele­po­lis mit Martin Pat­z­elt von der CDU unter­streicht wieder einmal mehr die Bür­ger­ferne und Arro­ganz unse­rer “Eliten”. Zum Thema Volks­ent­scheide, winkt der Poli­ti­ker ab. Das Volk sei viel zu irra­tio­nal (euphe­mis­tisch für dumm) und zu emo­tio­nal: “Würden wir in Kri­sen­zei­ten über Fragen

Die wahren Ursa­chen der Migra­ti­ons­krise

Das Öffnen aller Schleu­sen, der mil­lio­nen­fa­che Rechts­bruch in 2015, wird ja gerne als Hor­mon­ka­prio­len einer kalten, kin­der­lo­sen Kar­rie­re­frau in der Meno­pause dar­ge­stellt. Doch das greift zu kurz. Das mil­lio­nen­fa­che Ein­schleu­sen von Aus­län­dern, die Ver­mi­schung von Flucht, Asyl und Ein­wan­de­rung (von den 2015 Gekom­me­nen werden fast

CETA gegen Willen der Bevöl­ke­rung durch­ge­drückt

Das Euro­pa­par­la­ment hat das “Frei­han­dels­ab­kom­men” mit einer Mehr­heit von 408 zu 254 Abge­ord­ne­ten trotz großem Wider­stand in der Bevöl­ke­rung durch­ge­wun­ken. Auch hier wird wieder einmal mehr die ekla­tante Igno­ranz der Poli­ti­ker­kaste gegen­über den Wün­schen des Volkes deut­lich. Das Volk wit­tert näm­lich schon, wer die Gewin­ner